Woher kommt der Name „Mister UniQue“?


Die Reaktion ist immer die gleiche, wenn man zum ersten Mal den Namen meiner Website erfährt. Bin ich dabei, dann schaut man mich fragend an und wiederholt langsam ungläubig nochmal das gerade gehörte: „M…..i…..s…..t….e…..r…..U…..n…..i…..Q….u…..e“ ?? Manchmal akzeptiert mein Gegenüber dann einfach diesen Namen oder eine Frage folgt sofort, wie ich denn auf diesen Namen gekommen sei?

Und um ein für alle Mal diese Frage zu beantworten, habe ich mich entschlossen, diese nun schriftlich nieder zu schreiben und für jeden zugänglich zu machen.

Mister UniQue fand seinen Ursprung in den Anfängen von Facebook

Am 4. Februar 2004 startete die Seite Facebook mit dem damaligen Namen „thefacebook.com“ in den USA. Ende 2004 hatte die Seite bereits eine Millionen Nutzer und bis dahin konnten sich nur die Studenten an den Hochschulen in den USA anmelden. Im Laufe des nächsten Jahres kamen immer mehr Unis und auch anderen Schulen dazu und in Deutschland wusste bis dahin kaum einer was von der Existenz dieser Seite. Im Jahre 2005 kannten wir hier nur Datingportale, aber ein vergleichbares Konzept, wie bei Facebook gab es hier noch nicht. Mit 2 Freunden kam ich auf die Idee, inspiriert durch eine exklusive Community aus Dänemark, ein ähnliches Konzept bei uns ins Leben zu rufen. Die Idee war simpel: Möchte man dieser exklusiven Gemeinschaft beitreten, so mussten die Mitglieder des anderen Geschlechts den Bewerber drei Tage lang bewerten. Erhielt dieser über 75% Zustimmung wurden er oder sie als neue Mitglieder aufgenommen. Wir designten die Seite, entwickelten die Struktur und ließen sie in Rumänien programmieren.

 

„attractivepeople.de“ ist online!

Im Jahre 2006 gingen wir online und nannten unsere Gemeinschaft: „attractivepeople.de“. Es lief langsam an, aber entwickelte sich dann schnell zu einer Plattform mit tollen, aber auch teils verrückten Typen und Mädels, die zusammen in Düsseldorf, Hannover und Karlsruhe gefeiert haben, wie eine große Familie. Ich sollte extra erwähnen, dass es Facebook erst im Jahre 2008 auf Deutsch gab. Vorher war die Seite nur interessant für die Menschen, die die Seite durch einen Besuch aus den USA kannten und der englischen Sprache mächtig waren. Parallel gab es seit November 2005 noch das legendäre „Stups“-Portal „StudiVZ“, dass später durch den weltweiten Erfolg von Facebook ins Aus gedrängt wurde. StudiVZ war für jeden zugänglich, aber wir wollten was Besonderes sein, denn wir haben nicht jeden aufgenommen. Das war eine geile Zeit. Wie vieles auf der Welt, läuft nicht alles rund und es gab Probleme bei den Eigentümern. Streitereien, die zuerst dazu geführt haben, dass wir „attractivepeople“ vernachlässigt haben und später sogar der Grund waren, dass es die Seite Ende 2008 nicht mehr gegeben hat.

 

Wo ein Ende ist, ist immer auch ein Anfang!

Ich glaubte weiterhin an das Konzept und suchte mir ein neues Team. Wir versuchten am Erfolg von „attractivepeople“ anzuknöpfen und mussten einen neuen Namen finden, da der alte Name mir nicht allein gehört hat. Ein Name, der weiterhin ausdrücken sollte, dass nicht jeder daran teilnehmen kann.

 

2010 – Die „UniQue Society“ ist da!

Ich designte auch diesmal wieder die komplette Seite, feilte am Konzept und versuchte das neue Team irgendwie zusammen zu halten, weil leider nicht alle am gleichen Strang gezogen und unterschiedliche Ziele verfolgt haben. Diese Situation war natürlich nicht förderlich für unser Projekt. Um weiterhin an die Seite zu glauben und um die Seite populärer zu machen, wollte ich auf den Zug aufspringen, den ich bereits auf anderen Seiten entdeckt hatte. Einen begleitenden Blog mit interessanten Themen, die letztendlich auf unsere Seite aufmerksam machen sollte. Aber wie sollte ich diesen Blog nennen und ich muss gestehen, die Namensfindung war aufgrund der Umstände gar nicht mal so schwer, denn ich nannte ihn:

 

„Mister UniQue´s Society Blog“

Ich denke, spätestens jetzt geht ein Licht an und nun ist jedem klar, woher der Name meines Blogs kommt. Zuerst war er nur ein Überbleibsel meiner Vergangenheit, denn nachdem das Projekt „UniQue Society“ aufgrund des Teams gescheitert ist, strich ich einfach das Wort „Society“ aus dem Namen und übrig blieb „Mister UniQue“. Dieser Name erinnert mich an alles, was ich erlebt habe und zeigt mir noch heute, dass es wert ist an Träume zu glauben und das alles irgendwie besonders, bzw. einzigartig ist. Wobei das nicht immer positiv war, aber halt ein Teil meines Lebens. Und ich möchte die Zeit unter „attractivepeople“ nicht missen, denn nicht nur ich habe während dieser Zeit eine Menge toller Menschen kennengelernt, sondern habe ich auch dazu beigetragen, dass zu jener Zeit auf dieser Plattform Freundschaften gefunden wurden, die immer noch bestehen und die sich ohne mich wahrscheinlich gar nicht kennengelernt hätten. Dieser Gedanke verschafft mir immer noch ein Lächeln im Gesicht. Danke Euch für alles.

Ich bin „Mister UniQue“ und lebe nach dem Motto: „Be UniQue – Live Your Dreams!“

 

Send this to a friend